Studienaktivitäten der German Speaking Multicenter Myeloma Study Group (GMMG)

Liebe Patienten,

über die Studienaktivtäten der German speaking Mulicenter Myeloma Study Group (GMMG) informiert die GMMG-Homepage (www.gmmg.info). Über 4000 Patienten wurden innerhalb prospektiver mutizenter Studien behandelt. Es wurden neue Therapiestandards wie die Behandlung mit Bortezomib vor der Hochdosistherapie entwickelt.

Aufgrund der Ergebnisse der GMMG MM5 Studie wird seit 2019 bis zum Alter von 70 Jahren von den Kostenträgern bezahlt.

Viele Grüße,

Hartmut Goldschmidt

Newsletter 1 des Vereins „Myelom-heilen e.V.“

Ein Rückblick auf den Patiententag 2020

Liebe Patienten, liebe Angehörige,

der 20. Patiententag 2020 war anders. Anders als Sie es kennen. Leider konnten wir Sie auf Grund der Corona Situation nicht persönlich in Heidelberg begrüßen. Umso mehr hat es uns gefreut, wie viele von Ihnen unser Online Angebot wahrgenommen haben. Damit auch die, die es damals nicht terminlich geschafft haben sich einzuloggen und auch für die, die vielleicht noch einmal einen Beitrag hören möchten, haben wir Neuigkeiten.

Bei Interesse an den Beiträgen wenden Sie sich bitte an Frau Recke. Wir hoffen sehr, dass wir uns 2021 in gewohnter Form treffen können. Bleiben Sie gesund!

Ihr Hartmut Goldschmidt

Sportprojekt beim Multiplen Myelom ist gestartet

Die Deutsche Krebsgesellschaft hat anerkannt, dass Sport bei der Therapie im onkologischen Bereich einen festen Stellenwert hat.Gemeinsam mit dem NCT und dem Netzwerk für OnkologischeSport -und Bewegungstherapie (OnkoAktiv), möchten wir die Patienten mit einem Multiplen Myelom an eine personalisierte Bewegungstherapie heranführen. Unter der Leitung von PD Dr. Wiskemann und seinem Team sollen Bewegungskonzepte maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der Patienten entwickelt werden. „Im Rahmen des Projektes sollen individuelle Therapiepläne für Betroffene entwickelt und wohnortnah in geschulten Bewegungstherapieeinrichtungen umgesetzt werden. Therapiebedingte Schädigungen des Nervensystems sind aufgrund des Therapieregimes im Rahmen der Behandlung des Multiplen Myeloms recht häufig. Die Schädigungen führen zu Taubheitsgefühlen, Kribbeln und Schmerzen vor allem in Füßen und Händen. Als Folge davon leidet auch die motorische Koordination der Patienten.“¹ Studien belegen, dass mit Hilfe von Ganzkörpervibrationsgeräten, Linderungen bzw. Verbesserungen der Einschränkungen möglich sind.Mit einer Spende möchten wir dazu beitragen, dass es möglich ist, solch ein Gerät zu erwerben und den Patienten zur Verfügung steht.

¹PD Dr. Joachim Wiskemann „Antrag auf Projektförderung“ vom 21.03.2020

Impressionen vom Patienten- tag 2019